Reisen Vietnam

Vietnam Reisen: Insel Phu Quoc

Vietnam Reisen: Insel Phu Quoc

Im Folgenden sollen zwei Provinzen aufgezeigt werden, die derzeit touristisch noch nicht sehr weit fortgeschritten sind, jedoch in absehbarer Zukunft eventuell über sehr hohes Potenzial verfügen. Im Moment sind diese Provinzen eher die Ziele der einheimischen Besucher. Für diejenigen Vietnam-Reisenden, die nach intakter Natur und keinem Massentourismus suchen, sind diese Provinzen genau die Richtigen. Ihre Vietnam Traumreise kann vielleicht schon hier beginnen!

Reisen Vietnam: Eine Reise nach Kien Giang (Insel Phu Quoc)

Die Provinz Kien Giang ist umgeben von den Nachbarprovinzen An Giang, Hau Giang und Ca Mau sowie Kambodscha und ist mit ihrer Badeinsel Phu Quoc, einer der schönsten Naturinsel Vietnam. Die durchschnittliche Temperatur beträgt 27 Grad. Auf einer Gesamtfläche von 6.348,3 km² leben 1.684.600 Einwohner. Die Provinz selbst ist aufgeteilt in die Provinzhauptstadt Rach Gia, Ha Tien Town und zehn Bezirke, sowie die zwei Inseln Phu Quoc und Kien Hai.

Touristisch bietet die Provinz Kien Giang als Reiseziel nicht nur schöne Strände und die Insel Phu Quoc, sondern auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten, beispielsweise die Pho Minh-Pagode, die Phat Lon-Pagode, den Nguyen Trung Truc-Tempel sowie weitere in Ha Tien Town. Vor allem die Insel Phu Quoc mit ihren wunderschönen Stränden und dem Nationalpark lockt immer mehr Touristen und Investoren an. So konnte die Provinz im vergangenen Jahr rund 3 Mio. Touristen registrieren, davon 450.000 ausländische Touristen, verglichen mit 270.000 ausländischen Gästen im Jahr 2005. In diesem Jahr rechnet die Provinz mit 4 Millionen Urlaubern, davon 550.000 ausländischen Reisenden. Dieses Wachstum soll durch Erschließung neuer Tourismusarten und -produkten sowie einer Verbesserung der Infrastruktur weiterhin anhalten. Nach Aussagen der Tourismusabteilung von Kien Giang verfügt die Provinz und die Insel Phu Quoc derzeit über 4.580 Zimmer.

Insel Phu Quoc Hotels und Kien Giang Hotels: Hotels für Ihre Vietnam Reisen

Klassifizierung
5* Hotels 4* Hotels 3* Hotels 2* Hotels ohne Klassifizierung
Anzahl der Hotels
1 3 6 24 *405
Anzahl der Zimmer
111 287 450 1200 2532

 Quelle:VNAT, Tourismusabteilung der Provinz Kien Giang,*Einstern-Hotels sind mit enthalten/Stand Ende 2008

Nach wie vor ist die Provinzbehörde auf der Suche nach Investoren, vor allem für den Bereich der Infrastruktur, beispielsweise Energie, Hafen, Flughafen und Transportmittel. Aufgrund der Attraktivität der Provinz Kien Giang ist diese Provinz nicht nur jetzt, sondern auch in naher Zukunft ein sehr interessanter Investitionsstandort sowohl für inländische als auch ausländische Firmen. Vor allem Reisen auf die Insel Phu Quoc werden Jahr für Jahr immer beliebter, je besser die Infrastruktur der Provinz und der Insel verbessert wird. Mit täglichen Direktflügen von Ho-Chi-Minh-Stadt (Saigon) nach Phu Quoc (2 Stunden) bzw. von Phu Quoc zur Provinzhauptstadt Rach Gia (30 Minuten) sowie Schnellschiffen von und zur Insel soll die Erreichbarkeit auch in Zukunft noch besser gewährleistet werden.

Zahlreiche Erfolgsfaktoren, die für die Provinz Kien Giang mit ihrer Insel Phu Quoc sprechen, sind folgende:

    • sowohl in der Provinz Kien Giang als auch auf der Insel Phu Quoc sind Flughäfen mit Direktflügen aus Ho-Chi-Minh-Stadt und Hanoi vorhanden. Vor allem auf der Insel Phu Quoc soll demnächst der Flughafen noch ausgebaut werden und somit noch mehr Vietnam-Reisenden auf die Insel locken.
    • die Provinz Kien Giang fördert ausländische Investitionen (durch schnellere Verwaltungsgänge bei der Lizenzvergabe, steuerliche Vorteile etc.)
    • die wunderschöne Insel Phu Quoc mit dem Nationalpark
    • ideale Destination für die Entwicklung des Ökotourismus
    • die Infrastruktur ist soweit gut erschlossen
    • steigende Zahl der internationalen Gästeankünfte
  • Mangel an Luxushotels und -Resorts und somit Chancen für ausländische Investoren.

Auch anhand der ausländischen Gästeentwicklungsstruktur kann festgestellt werden, dass sich die Provinz Kien Giang mit der Insel Phu Quoc in absehbarer Zukunft zu einer der wichtigsten Bade- und Erholungsdestinationen des südostasiatischen Landes entwickeln könnte.

Die Provinz hat noch enormes Potenzial, wenn die Infrastruktur kontinuierlich ausgebaut wird. Auch die ausländische Konkurrenz ist hier noch überschaubar. Mit nur einem Luxushotel kann die Provinz die hohe Nachfrage der gehobenen Kundenschichten nicht zufrieden stellen, somit bietet die Provinz für die Errichtung von Luxushotels und – Resorts eine enorme Investitionserfolgswahrscheinlichkeit.

Ihre Vietnam Reisen in der Mitte: Reisen in die Provinz Binh Dinh, Qui Nhon City

Die Provinz Binh Dinh liegt an der Küste im südlichen Zentrum Vietnams und hat eine Größe von 6000 km². Sie ist umgeben von den Nachbarprovinzen Quang Ngai im Norden, Gia Lai im Westen, Phu Yen im Süden und wird im Osten begrenzt durch das Südchinesische Meer. Die Provinz ist aufgeteilt in die Provinzhauptstadt Qui Nhon und zehn Bezirke.

Insgesamt leben hier rund 1.566.300 Menschen (2007), die meisten sind ethnische Vietnamesen (Kinh), aber auch viele Cham sowie in Bergnähe im Westen vorwiegend Bahnar (auch: Ba Na) und Hre.

Binh Dinh hat eine Küstenlinie von 134 km mit einigen kleinen vorgelagerten Inseln im Südchinesischen Meer. Im Westen ist die Landschaft hügelig mit einer weiten, zumeist flachen Küstenebene im Osten. Die Küste ist geprägt durch Steilküsten, lange Strände und riesige Dünenlandschaften. Das Klima ist tropisches Monsunklima mit jährlichen Durchschnittstemperaturen von 27 Grad und einer Regenzeit von August bis Dezember mit Regenfall von durchschnittlichen 1700 mm pro Jahr.

Die wichtigsten Einnahmen stammen aus Reis- und Obstanbau, Viehzucht, Fischfang, Fischzucht sowie Forstwirtschaft. Außerdem wird in den Dörfern seit Jahrhunderten Kunsthandwerk betrieben, beispielsweise Töpferwaren, Holzschnitzereien und die konischen Hüte aus Palmblättern. Mit der Hafenstadt Qui Nhon verfügt die Provinz Binh Dinh über ein wirtschaftliches, kulturelles und kommerzielles Zentrum, ausgestattet mit zahlreichen Industrieparks, in denen vorwiegend Textilien, Schuhe, Baumaterialien – wie Ziegel und Kachel – produziert werden, auch Bearbeitung von Meeresprodukten, Holz, Medikamenten und Kautschuk.

Der Tourismus gewinnt seit kurzem eine immer größere Bedeutung. Die Provinz verfügt im Vergleich zu anderen attraktiven Provinzen über wenige bedeutende Sehenswürdigkeiten, dafür hat sie aufgrund der ehemaligen US-Militärbasis einen großen Flughafen mit langer Startbahn, von dem aus Direktflüge aus dem Ausland generiert werden können. Vor allem die schönen Strände, die zum größtenteils noch nicht erschlossen sind, sowie der große Hafen Binh Dinh sind Pluspunkte für diese Provinz, warum man einen Urlaubsaufenthalt in Qui Nhon City nicht entgehen lassen sollte. Auch wenn dem Tourismus hier hohe Priorität beigemessen wird, fehlen immer noch entscheidende Projekte, damit die Provinz als attraktive touristische Destination groß rauskommt. Der Tourismusabteilung der Provinz Binh Dinh zufolge waren im vergangenen Jahr bereits etwa 500.000 Urlauber in der Provinz, davon etwa 10 % ausländische Touristen. So erklärt sich der derzeitige Hotelbestand.

Ihre Hotels auf Vietnam Reisen: Hotels Qui Nhon City und Hotels in Binh Dinh

Klassifizierung
5* Hotels 4* Hotels 3* Hotels 2* Hotels ohne Klassifizierung
Anzahl der Hotels
keine 3 4 2 *unbekannt
Anzahl der Zimmer
keine 412 235 94 unbekannt

Quelle:VNAT,*Einstern-Hotels sind mit enthalten/Stand Ende 2008


Um touristisch mit anderen attraktiven Provinzen mithalten zu können, benötigt die Provinz Binh Dinh noch mehr Investitionsprojekte, vor allem die Infrastruktur der Provinz ist noch sehr ausbaufähig. Auch Dr. Pham Trung Luong vom ITDR ist davon überzeugt, dass die Provinz in naher Zukunft aufgrund ihrer schönen Strände und ihres großen Hafens eine bedeutende Rolle in der vietnamesischen Tourismusindustrie spielen wird.

Binh Dinh steht derzeit noch am Anfang der touristischen Entwicklung und wird bald durch Investoren eine sehr attraktive Destination werden. Diese positive Entwicklung in der Provinz sehen auch die Verantwortlichen vor Ort und werden alles daran setzen, um ihre Provinz als attraktiven Investitionsstandort für Investoren zu gestalten.

Erfolgsfaktoren, die für die Provinz Binh Dinh sprechen sind:

    • 134 km lange Küstenlinie, die zum größten Teil noch nicht erschlossen ist
    • großer Flughafen und Hafen
    • jahrhundertelange Tradition mit Kunsthandwerk
    • sehr schöne Strände
    • Förderung der Provinzregierung
  • First-Mover-Vorteile

Als Resultat kann betrachtet werden, dass die Provinz Binh Dinh auf mittel- und langfristige Sicht durchaus ein hohes Potenzial bezüglich seiner Tourismusindustrie besitzt. Sie bedarf jedoch aufgrund ihrer derzeitigen Infrastruktur ebenfalls enorme Investitionen, um mit bereits etablierten attraktiven Regionen mithalten zu können.

Planung, Buchung und Tipps für Vietnam Reisen

Bevor Sie über eine Vietnamreise nachdenken, sollten Sie folgende Fragen beantworten:

  • Wann und wie lange will ich nach Vietnam reisen? Günstigste Reisezeit für Vietnam ist zwischen Oktober und April. In dieser Zeit herrscht Trockenzeit (Zentralvietnam ausgenommen) in Vietnam und das Klima somit am besten geeignet für Reisen. Im Norden Vietnams kann es in dieser Zeit mal etwas kühl sein. Im Süden dagegen ist es kontinuierlich warm. Die Tagestemperaturen schwanken zwischen 25-30 °C.

Tipps: Achten Sie bitte darauf, dass Sie Flüge nach Vietnam rechtzeitig buchen, vor allem für Inlandsflüge, somit sparen Sie nicht nur Geld sondern auch viel Zeit, die die anderweitig gut gebrauchen können.

  • Wünsche ich mir einen Erholungs- sowie Entspannungsurlaub in Vietnam (vielleicht mit einem mehrtägigen Badeaufenthalt am Meer), eine “Studienreise” (der wesentlich anstrengender ist), oder eine Kombination zwischen beiden?
  • Wieviel Geld kann bzw. will ich auf meiner Vietnamreise überhaupt ausgeben? Sie sollten schon mit  2.000 Euro für 14 Tage – 17 Tage in Vietnam rechnen. Falls Sie als Rucksacktouristen unterwegs sind, ist es wesentlich günstiger. Flugpreise sind bereits ab 700 Euro nach Vietnam für Hin/Zurück zu haben.  Wenn Sie jedoch auf Ihrer Vietnamreise nicht auf den Komfort wie zu Hause verzichten möchten, sind auch in Vietnam nach oben sind keine Grenzen gesetzt.

Tipps: Beachten Sie, was in den jeweiligen Reiseangeboten für Vietnam enthalten ist. Bei sogenannten “Schnäppchen, Restplätze, etc.” könnten unter Umständen viele zusätzliche Ausgaben auf Sie zukommen. Z. B. keine Transfers, Touren sind nicht im Preis enthalten.

  • Welche Ansprüche stelle ich an Komfort im Flugzeug, Hotel, Restaurant, Bus usw.?
  • Wünsche ich mir z.B. klassifizierte Hotels mit hohem internationalen Standard oder bevorzuge ich ein landestypisches Klein-Hotel (Gasthaus, Pension)?

Tipps: Die teuerste Unterkunft muss nicht unbedingt die Beste sein. In Vietnam gibt es überall unzählige von Hotels, die nicht klassifiziert sind, d. h. keine Sterne haben. Da die Auflagen und Formalitäten für die Klassifizierung der Hotels in Vietnam sehr aufwendig sind, verzichten viele kleinen Hoteliers auf die Klassifizierung, obwohl ihre Hotels in der Wirklichkeit vergleichsweise mit einer 2-3-Sterne-Unterkunft keinen Unterschied darstellt. Sie können immer in aller Ruhe die Zimmer anschauen, bevor Sie sich für einen Aufenthalt in diesem Haus entscheiden. Der Vorteil der Mini-Hotels; Sie sind individueller und bekommen somit mehr von den Vietnamesen mit (vorausgesetzt, Sie wollen es). Der Hauptvorteil besteht jedoch darin, dass die Preise in der Regel verhandelbar sind!

  • Möchte ich in einer normalen Reisegruppe, im Rahmen einer thematischen Bildungsreise, in einer kleinen Gruppe oder doch als Individualtourist  nach Vietnam reisen?
  • Wünsche ich mir eine Rundreise durch Vietnam oder interessiere mich nur für einige Städte/Regionen ?

Tipps: Wenn es Ihre erste Vietnamreise ist und Sie sich erstmals Vietnam entdecken wollen. Dann ist eine Standard-Vietnam-Rundreise für Sie empfehlenswert, weil diese vielfach erprobt sind und in der Regel ein günstiges Preis – Leistungsverhältnis anbieten. Diese werden vielfach von den großen Vietnam-Reiseveranstaltern z. B. unter Pauschalreisen für Vietnam angeboten.

  • Was interessiert mich in Vietnam besonders?  z. B. Naturlandschaften, Nationalparks, Badestrände, Städte mit alten Märkten und moderne Einkaufszentren, Geschichte von Vietnam allgemein, Kultur und Alltagsleben der Vietnamesen, ehemalige Kriegsschauplätze etc.
  • Wünsche ich mir ein spezifisches sowie individuelles Reise-Programm für Vietnam, z.B. eine Vietnam Tauchreise, einen Vietnam-Badeurlaub, einen Besuch bei den ethnischen Minderheiten /Bergvölkern,  einen Besuch alter Architekturdenkmäler Vietnams, detaillierte Informationen über ökonomische und soziale Situation oder anderes?
  • Bevorzuge ich ein festes Reise-Programm für Vietnam Reisen oder möchte ich lieber weitgehend vor Ort in Vietnam spontan entscheiden?

Falls Sie grob die oben genannten Fragen für sich beantwortet haben, sparen Sie nicht nur Zeit sondern auch bares Geld, denn Sie erhalten nicht nur bei der Reiseberatung sondern für den Preis auch wirklich das, wofür Sie letztlich auch bezahlen. Zu Ihren Wünschen zu Vietnam Reisen brauchen Sie sich keinen Gedanken zu machen. Mittlerweile bieten viele Vietnam-Reiseveranstalter in Deutschland umfangreiche Reiseprogramme für Vietnam. Im Grunde genommen, brauchen Sie keinen Vietnam-Reiseveranstalter, um Reisen nach Vietnam zu unternehmen. Wenn Sie jedoch das erste Mal Vietnam besuchen, ist es empfehlenswert, Ihre Vietnamreise bei einem der unzähligen Vietnam Reiseveranstalter zu buchen. Somit haben Sie mehr Zeit für Ihre Vietnam-Reise und können viel entspannter Ihren Vietnam-Urlaub genießen.

Moskitonetze auf Vietnam Reisen mitnehmen?

Für Ihre Vietnam Reise sollten Sie nur bedingt ein Moskitonetz mitführen. Eins von Deutschland mitzunehmen brauchen Sie sich nicht anzutun, denn ein Moskitonetz gibt es bereits für ein paar Cents in Vietnam vor Ort zu kaufen.

Es kommt immer drauf an, wohin Sie in Vietnam reisen möchten. Die meisten klassifizierten Unterkünfte in Vietnam verfügen bereits über Klimaanlagen, daher ist ein Moskitonetz hier überflüssig. Auch in den kleineren Hotels, Pensionen etc. sind Moskitonetze Standards. Falls Sie jedoch vorhaben sollten, spezielle Touren/Rundreisen mitzumachen, vor allem in den Gegenden im südlichen Teil des Mekong Deltas südlich von Ca Mau, dann sollten Sie unbedingt ein Moskitonetz vor Ort kaufen und mit sich führen.

Ansonsten empfiehlt es sich, körperbedeckte Klamotten zu tragen (d. h. lange Hosen und Hemde) und ganztägig und in den Abendstunden und nachts Insektenschutzmittel auf allen freien Körperteilen aufzutragen.

Als älteste besiedelte Region Vietnams ist der Norden durch wilde Gebirgslandschaften mit tiefen Schluchten, in allen Grüntönen schillernde Reisterrassen,…

Zentralvietnam ist durch einen schmalen Streifen Land zwischen den bewaldeten Gipfeln der Truong-Son-Gebirgskette im Westen und dem Südchinesischen Meer gekennzeichnet. Zentralvietnam ist stolz auf seine Traumstrände und seltenen historischen Schätze,…

Im Süden Vietnams liegt das Wirtschaftszentrum des Landes. Ho-Chi-Minh-Stadt (ehem. Saigon), das größte Ballungsgebiet Vietnams verändert sich als Stadt aufgrund der zunehmenden wirtschaftlichen und kulturellen Liberalisierung in atemberaubendem Tempo,…

Rundreisen durch Vietnam erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Wer Land und Leute kennenlernen möchte und auf einen durchgängigen Badeurlaub verzichten will, der geht auf eine abenteuerliche Reise durch das traumhafte Land Vietnam,…

Ähnliche Themen zu Vietnam Reisen, die Sie eventuell interessieren könnten: